Du hältst das Lenkrad fest in der Hand, aber kommst nicht vorwärts. Das Auto vor dir fährt ein paar Meter weiter und du tust dasselbe. Alles was du siehst, sind rote Rücklichter vor dir. Die Abgabse der Autos vor dir kriechen in deine Nase. Für Millionen Menschen auf der ganzen Welt ist dies die Realität auf dem täglichen Arbeitsweg. Gibt es ein besseres Transportmittel für den Arbeitsweg?

Wir haben bereits die Vorteile des Pendelns mit einem Elektroroller im Vergleich zur U-Bahn untersucht. Ein NIU-Roller ist bequemer und kostengünstiger als die öffentlichen Verkehrsmittel, aber wie schneidet der Roller im Vergleich zum Auto ab? Soll ich mir einen Roller oder ein Auto kaufen?

Um diese Frage beantworten zu können, schauen wir uns zuerst ein Beispiel für die monatlichen Kosten an, die für einen Roller anfallen.

 

Warum E-Scooter kostengünstiger sind

Bevor wir ins Details gehen, schauen wir uns ein Beispiel für den täglichen Arbeitsweg an, um einige Unterschiede zu veranschaulichen. Lukas wohnt in Amsterdam und pendelt täglich 28km in die Arbeit. Er fährt einen VW Golf 2020, ein beliebtes Modell in Europa.

Tägliches Pendeln in Amsterdam ist mit einem NIU-Roller viel günstiger
Tägliches Pendeln in Amsterdam ist mit einem NIU-Roller viel günstiger

Wenn Lukas den ganzen Monat mit dem Auto zur Arbeit fährt, gibt er 75,60€ allein für den Treibstoff aus. Wenn er das Auto in der Nähe seiner Arbeit parken muss, können dafür täglich hohe Parkgebühren anfallen.

Zudem kommen noch die Wartungs- oder Versicherungskosten für ein Auto, welche die monatlichen Kosten weiter erhöhen würden.

Im Vergleich zu seinem NIU MQi+ Sport E-Scooter, der nur 4,72€ monatlich zum Aufladen kostet, ist das ein deutlicher Unterschied. Je nachdem, wo du wohnst, gibt es oft auch kostenlose Parkmöglichkeiten für Scooter. Mit dieser Ersparnis könnte Lukas die Batterie seines NIU mehr als 1.700 Mal aufladen! Das entspricht einer Reichweite von 98.600km!

Schauen wir uns die monatliche Ersparnis für Lukas beim Pendeln in Amsterdam an, wenn er mit einem NIU E-Scooter fährt:

 

“Treibstoff”-Kosten

In unserem Beispiel würde Lukas nur 0,41€ für das Laden seines Elektroroller-Akkus bezahlen, basierend auf den durchschnittlichen Stromkosten in den Niederlanden. Mit seinem Roller hätte er damit eine Reichweite von 58 km und könnte zwei Tage lang zur Arbeit und nach Hause fahren, ohne ihn aufladen zu müssen.

In Amsterdam sind die Treibstoffkosten eine der höchsten in Europa. Lukas würde 1,53€ pro Liter bezahlen, um 11,9km mit seinem relativ verbrauchsarmen Pendlerauto zu fahren. Das ist mehr als der dreifache Preis und nur ein Bruchteil der Strecke im Vergleich zu seinem NIU-Roller.

 

Parkkosten und Komfort

Ein grünes Auto auf einem Parkplatz
Für tägliche Pendler können die Parkkosten für das Auto sehr hoch sein.

Das Parken in Großstädten ist oftmals ein teures Unterfangen.

Beim durchschnittlichen Autobesitzer ist das Auto viel öfter geparkt, als es in Bewegung ist. In Großbritannien ist das durchschnittliche Auto 96% der Zeit geparkt. Autos können zwar ein bequemes privates Transportmittel sein, aber sie beanspruchen viel Platz und sind die meiste Zeit nicht in Verwendung. Für einen täglichen Pendler bedeutet das, dass man möglicherweise für teure Parktickets bezahlen muss.

Für Elektroroller gibt es in vielen größeren Städten vergünstigte Fahrradparkplätze oder Straßenparkplätze, die du nutzen kannst. Außerdem ist die Parkplatzsuche mit einem Elektroroller auch einfacher, wenn du in einer Wohnung oder einem Haus ohne Garage wohnst.

 

Anschaffungskosten

Geldscheine liegen auf einem Tisch
Ein neues Auto kann sehr viel Geld kosten

Neue Autos sind teuer. Der Kauf des Pendlerautos aus unserem Beispiel würde Lukas mehr als 20.000€ kosten. Für viele Menschen ist das eine große Investition. Und sobald du mit dem neuen Auto losfährst, verliert es deutlich an Wert.

Im Vergleich dazu, könntest du dir mehrere NIU-Roller kaufen und den Akku tausende Male aufladen, bis du die gleichen Kosten erreichst.

 

Wartung

E-Sccooter sind in Hinblick auf die Wartung deutlich unkomplizierter als Autos. Elektroroller haben weniger Teile als ein Auto, was weniger Wartung und weniger Sorgen bedeutet. NIU-Roller benötigen zum Beispiel keine regelmäßigen Ölwechsel, da sie vollelektrisch sind.

Während neue Autos nur einen begrenzten Wartungsbedarf haben, steigt die Investition in die Wartung des Autos mit jedem Jahr deutlich an.

Eine aktuelle Studie hat ergeben, dass sich die meisten Amerikaner eine unerwartete Ausgabe von 500 Dollar nicht leisten können. Das bedeutet, dass vielen Autobesitzern in den USA (und auf der ganzen Welt) die Ersparnisse fehlen, um eine unvorhergesehene Autoreparatur bezahlen zu können. Wieder einen Grund mehr einen E-Roller zu kaufen, weil dieser weniger Wartung benötigt und damit kostengünstiger ist.

Eine Frau genießt ihre Fahrt mit dem NIU Roller
Eine Frau genießt ihren Arbeitsweg auf einem NIU-Roller

Wer ist der Pendlerkönig?

Solltest du dir also einen Roller oder ein Auto kaufen? Wie du siehst, hat das Pendeln mit einem Elektroroller einen enormen Kostenvorteil im Vergleich zu einem Pendlerauto. Elektroroller machen auch das Parken einfacher und benötigen weniger Wartung.

Wenn du mehr über die Auwahl des passenden Elektrorollers wissen möchtest, schau dir in unserem Leitfaden an, wie du den richtigen Elektroroller für dich findest.

 

 

[Some icons made by Freepik from www.flaticon.com]

13 Shares:
You May Also Like